Geschichte


PAION wurde im Jahr 2000 in Aachen gegründet. Von Beginn an konzentrierten sich die Gründer Dr. Mariola Söhngen und Dr. Wolfgang Söhngen auf die Entwicklung von Arzneimitteln für das zentrale Nervensystem.

 

Im Jahr 2008 übernahm PAION die Entwicklung von Remimazolam als präklinischen Kandidaten und entwickelte es erfolgreich als Phase-III-Wirkstoff. Nach erfolgreichen Finanzierungsaktivitäten (EUR 61 Millionen) im Jahr 2014, wurde 2015 ein Programm für die EU- und US-Zulassung gestartet. Im Jahr 2017 konnte das Remimazolam Entwicklungsprogramm in den USA in der Kurzsedierung abgeschlossen werden.

 

Bis zum Jahr 2008 lag PAIONs Fokus mit Desmoteplase auf Schlaganfall. Die vollständigen Rechte für Desmoteplase wurden 2012 an Lundbeck verkauft, um die Entwicklung von Remimazolam voranzutreiben. 

 


2018

  • Erster Zulassungsantrag in der Allgemeinanästhesie in Japan durch Mundipharma
  • Erster Zulassungsantrag in der Kurzsedierung in China durch Yichang Humanwell
  • Start der EU-Phase-III-Studie mit Remimazolam in der Allgemeinanästhesie

2017

  • Abschluss des Remimazolam-Phase-III-Programms in der Kurzsedierung in den USA

 

2016

  • Cosmo wird US Partner für Remimazolam
  • Abschluss der Remimazolam Phase III Koloskopiestudie in den USA

2015

  • Start der Remimazolam Phase III Programme in der Kurzsedierung in den USA und in der Allgemeinanästhesie in der EU

2014

  • Kapitalerhöhungen mit Bruttoemissionserlös in Höhe von insgesamt EUR 61 Millionen finanzieren Remimazolams Phase-III-Programm 
  • Gründung der PAION, Inc. in den USA

2013

  • Erfolgreicher Abschluss des japanischen Remimazolam Phase-III-Programms
  • Vereinbarung verschiedener Lizenzvereinbarungen mit nationalen Marktführern im Bereich Anästhesie („String of Pearls“-Strategie)

2012

  • Der Verkauf der kompletten Desmoteplase-Rechte an Lundbeck (EUR 20 Millionen) erlaubt PAION die Entwicklung von Remimazolam voranzutreiben

2010

  • PAION schließt Phase-II-Programm für Kurzsedierung in den USA ab

2008

  • PAION übernimmt die CeNeS Pharmaceuticals plc mit den Wirkstoffkandidaten Remimazolam, M6G, GGF2

2007

  • Abschluss der Desmoteplase Phase-III-Studie (DIAS 2) mit zunächst keinen eindeutigen Aussagen zur Wirksamkeit. PAION identifiziert geeignete Patientenpopulation und erweitert erfolgreich die Partnerschaft mit Lundbeck

2005

  • Börsengang der PAION AG und Lizenzvereinbarung für Desmoteplase mit Lundbeck

2004

  • PAION schließt für Desmoteplase Vereinbarung mit Forest über nordamerikanischen Markt ab

2003

  • Abschluss einer dritten Finanzierungsrunde in Höhe von EUR 8,4 Millionen nach erfolgreichem Abschluss der Desmoteplase Phase-II-Studie (DIAS)

2001

  • Start der Desmoteplase Phase-II-Studie bei ischämischen Schlaganfall (DIAS)

2000

  • Firmengründung (Gründer: Dr. W. Söhngen, Dr. M. Söhngen)
  • Desmoteplase von Schering AG in Lizenz genommen
  • Erste Finanzierungsrunde mit EUR 28,6 Millionen abgeschlossen